mar15

1 Apr

Wie sagt man sowas?

22 Mär

Meine Weiterbildungssache ist ja nun zu Ende. Und gestern rief meine Mutter an. Und meinte, ich hätte damals eine Stelle bei einem Rüstungsunternehmen annehmen sollen. Und es gäbe halt gute Menschen und böse Menschen. Und ich solle mich nicht so haben. Und das interessiere doch keinen, was dann später passiert.

Erstens finde ich diese Einstellung mehr als fragwürdig. Vorallem für eine Mutter. Sollte sie sich nicht freuen, dass ihr Fleisch und Blut eine moralische Verantwortung hat?
Zweitens weigere ich mich zu glauben, dass es gute Menschen und schlechte Menschen gibt. Ich will daran glauben, dass es Entscheidungen gibt; und wie man sich entscheidet sagt nichts aus darüber ob man gut oder böse ist. Und vll gibt es für Entscheidungen die einen “böse” dastehen lassen “gute” Gründe.
Drittens, MICH! Mich interessiert es. Und obwohl ich mich ein wenig fühlte wie Allison Reynolds in The Breakfast Club, stehe ich dazu, dass es mich interessieren würde und dass ich ein Problem damit hätte in einem solchen Unternehmen zu arbeiten.

Daraufhin hat sie wieder ihre Masche abgezogen, dass ich ja nur ein kleines Dummchen sei was von der Welt nichts verstehe. *sigh*

Beim wöchentlichen Sonntagsanruf kam das Gespräche auch kurz darauf und als ich meinte, ich sehe ihre Unterstützung meines Glückes -welches ihr sehr wichtig sei, wie sie meinte- an dem Telefonat gestern, bekam ich als Antwort: “Ach das wird nur wieder irgendein Schwachsinn von dir gewesen sein.”

Ausserdem gab es Anschiss weil ich realtiv einsilbig war den Grossteil des Telefonats über. Wobei schon eine der ersten Sätze mir die minimalste Lust mit denen genommen hatte: “Bist du denn zufrieden?… Ich meine, du kannst nicht
zufrieden sein. Wir sind auch nicht zufrieden. aber wer ist schon zufrieden.”
Ladies and Gentlemen, meine Grossmutter.

Und ich bin so wahnsinnig gefrustet, und ich mag nicht mehr mit denen reden. Und ich finde diese Zwangsanrufe am Sonntag grauenvoll. Wesenwegen meine Mutter mich eine Stunde später mit einem weiteren Anruf beglückte. Zum einen um mir zu sagen, dass ich nicht so grummelig sein soll. Befehlston wie in der Kaserne. Jawohl! und Zack! Und warum übe ich nicht noch mit dem Raketenwerfer?

Grund des Anrufes war aber Jobbedingt. Sie will, dass ich bei der Deutschen Bundesbank ein weiteres Studium abschliesse, weil das wird bei mir ja auch mit der Weiterbildung und so wieder nichts. Und zwar fuer einen Dualen Studiengang Informatik (Bachelor of Science). Wie bringe ich ihr bei, dass ich genau diesen Abschluss bereits habe?

Auf jeden Fall habe ich die letzte Stunde im Internet geschaut welche Gründe es gibt und ob es Menschen gibt, mit der eigenen biologischen Familie zu brechen (oder zumindest eine Pause einzulegen.)

Gründer:

  • Kein positiver Beitrag zum eigenen Leben
  • Gestresst und nervös vor einer Interaktion mit denen
  • Sie ziehen dich runter
  • Du vermisst sie nicht
  • Sie teilen deine Freude nicht
  • Sie spielen das Konkurrenzspiel
  • Tratsch, Tratsch, Tratsch (bestimmt auch über dich)
  • Keine Unterstützung

Gibt es Menschen, die das taten

  • Ja, eine erschreckende Menge sogar

Stellt sich nur die Frage. Wie tut man das? Ohne Drama auszulösen? Ohne noch mehr Anrufe zu bekommen? Ohne, dass die plötzlich vor der Tür stehen? Ohne, dass alle versuchen dir ein schlechtes Gewissen einzureden wegen deiner armen alten Grosseltern?

WIE?

Es ist Samstag kurz vor 6

21 Mär

und ich bin wach.

Ich habe heute nichts zu tun, ausser nachher zum Bäcker zu gehen. Warum also bin ich wach?

Aber nutzen wir die Zeit doch produktiv -bis der Bäcker überhaupt auf hat- und fassen mal die letzten eineinhalb Wochen zusammen.

13.3. Letzter Praktikumstag.

Keiner sagt etwas. Den ganzen Tag schweigen.
Eine Stunde vor Schluss fange ich an abzubauen.
Alles aussortieren, wegwerfen, in die Küche bringen, Kopfhörer und Tablet abbauen. (Inzwischen weiss ich, dass ich vergessen habe meine Tastenkombinationsnotizzettel zu entfernen. v0v )
Eine halbe Stunde vor Schluss.
Ich beschliesse das kleine Arschloch zu sein und sage meiner Betreuerin, dass der letzte Tag ist. Sie entschuldigt sichsich, dass hätte sie vergessen und ich solle ihr zeigen was ich getan habe. Also zeige ich ihr das. Zeige ihr wo zumindest die Sachen liegen, die ich denen da lasse.
Vorher am Tag hatte ich gsd schon alle von mir “unnötig” installierte Software entfernt.
Also nur noch meine Tastatur abbauen und das war es. Die Betreuerin macht sich mehr Sorgen, wo sie die eigentlich Tastatur, welche zum Arbeitsplatz gehört, hingetan hat.
Dann raus und Ende und Vorbei.

16.3.

Eine scheinbar endlose Reihe aus Vorträgen was jeder in seinem Praktikum gemacht hat. Ich bin nicht die Einzigste welche ein schlechtes hatte. Erleichterung kommt darüber aber auch nicht auf.

17.3.

Freie Gestaltung des Tages bedeutet für den Projektleiter, dass eruns zu Themen, die ihn interessieren zutexten kann. Für uns bedeutet es, Zeit für Kritik. Es kommt zu DIskussionen. Ach ja. Welch schöner Tag.

18.3.

Eine Zertifikatsvergabeveranstaltung. Ich bin leicht peinlich berührt, weil es a) etwas billig wirkt (alkoholfreier Sekt, Aufgetaute Laugenstangen einmal halbiert, wässriger Apfelkuchen mit sehr dünnem Kaffee. Ein Träumchen.) und b) weil die Reden grossteils so falsch sind und man da merkt, dass sowohl die Institutsleiterin als auch der Projektleiter nichts mit uns zu tun hatten.

Es sind auch nur 18 von 20 da. Eine krank, eine auf Urlaub in Shanghai.

Danach gehen wir -also ungefähr 10- in ein Cafe auf dem Campus. Wesentlich angenehmer. Und eine Stunde quatschen und anderes. Als es dann zum Abschied kommt, bekomme ich von 2 Teilnehmerinnen Gutscheine fürs Kino. Weil ich denen angeblich immer so sehr geholfen hätte. Ich sage jetzt nicht nein zu den Gutscheinen, weil Kino ist toll und Kino ist arschteuer.

20.3.

Treffen zur Besprechung wie es weitergeht. Es war ja geplant, dass eine temporäre Agentur gegründet wird. Wo wir uns quasi selber einstellen. Das wird nun nichts. Also muss ich rausfinden wie ich freiberuflich arbeiten und abrechnen kann. Die Idee einer Gemeinschaft wo jeder Aquise betreibt und andere ins Boot holt wenn nötig, bleibt aber bestehen. Wenn nichts geht, dann also Selbstständigkeit.

Aber ich mache über das Wochenende erstmal meine Bewerbungsunterlagen, die neuen, fertig und bewerbe mich kommende Woche wie blöde. Muss doch machbar sein.

ach ja

12 Mär

Man wird alt.

Ich werde alt.

Wachte am Dienstag und dachte nur so: “fuck auaaaaa…”
Mein linkes Bein verursachte Schmerzen beim bewegen. Und das blieb auch so. Un d am nächsten Tag war es auch so, aber weniger schlimm… denke ich.
Und ich dachte schon an Hüftschaden und Lendenbruch und an noch viel mehr. Aber alles schloss sich aus, weil das Alles nicht zusammenpasste.
Heute strecke ich mich auf Arbeit etwas und es knackt. Wahnsinnig laut. Und ich wieder so: “ohfuckohfuckohfuck…”

Höllenschmerz. Aber ich konnte mein Bein plötzlich wieder nach aussen drehen. Und vorhins auf dem Nachhauseweg ging das Laufen wieder normal. Und ich denke ich hatte mir einen Nerv eingeklemmt.

*sigh* Ich werde alt.

Ansonsten ist morgen mein letzter Tag im Praktikum. Und ich denke nicht, dass sich einer dort mal ansieht was ich produziert habe. Irgendwie bezweifel ich sogar, dass es zu einem Gespräch kommen wird. Weil einfach niemand bisher irgendetwas angedeutet hat. :/

Möchte irgendjemand mit mir Wetten abschliessen darauf?

on another note

9 Mär

Ich habe ganz vergessen über Harry Potter zu berichten. Ich habe es ja endlich hinbekommen den letzten Band zu lesen.

Und ich muss gestehen, ich bin mehr als enttäuscht. also Harry war ja noch nie mein Liebling, aber irgendwie ist er im Buch noch unangenehmer. Ich kann aber auch nicht festmachen warum das so ist.

Was mich aber richtig geschockt hat ist Dumbledore. Scheinbar habe ich es im Film nicht richtig verstanden. Jetzt aber schon und holly molly ist der ein manipulatives Ass. Eigentlich mag ich solche Charaktere ja, aber irgendwie schien es mir falsch, auch wenn es richtig war. Aber war es richtig weil J.K.Rowling es so geschrieben hat, oder war es vll doch falsch?

Ich weiss nicht. Ich weiss einfach nicht. Und das ist wahrscheinlich am nächsten an meiner Wahrheit dazu dran.

Aber mal wieder 1+ für Luna Lovegood. Die ist einfach klasse.
Und mega-meh zu Dobby. Das war irgendwie viel schlimmer. Und ich weiss nicht mehr ob im Buch gezeigt wurde wie Harry ein Grab für ihn aushebt. Ich kann mich da wirklich nicht dran erinnern. Aber wenn nicht -und das ist meiner Meinung nach so- dann haben die Filmemacher einen riesen Mist gebaut. Das war imo einer der Schlüsselszenen für Harry in seiner Entwicklung. Klar war er vorher schon Pro-Hauselfen eingestellt, aber ich bezweifel, dass er vor all dem Weggerenne im letzten Band ein Begräbnis von Hand -selbst für Dobby- gemacht hätte.

Ach ich sollte aufhören Bücher zu tote-analysieren zu wollen.

obsession

3 Mär

ich habe ein kleines problem. ich bin seit wochen… -monaten eher- besessen von typografie. fonts, handdrawn. tumblr, blogs, websites, alltag, werbung, lebensmittelverpackungen.

alles.nahezu alles ist voll schrift. und es ist faszinierend wie manipulierend das ist. geht alleine mal in einen drogeriemarkt. seht euch die teuren und die guenstigeren produkte an. MAN SIEHT AN DER SCHRIFT WAS ALS TEURER EINZUORDNEN IS.

und dann setzen die elegante schriftarten ein um klasse und still zu sugerieren. und bam 80ct teurer. ._.

oder werbung. vorallem von nicht wirklich professionellen leuten. die haben irgendeine schriftart genommen. klatschen das isrgendwo auf’s blatt und denken “passt”.

passt aber nicht. sieht grauenvoll aus (meist): und zerstoert eine mglw vorhandene bildstruktur. und und und…

ich koennte jetzt noch ewig vor mich herreden und beispiele suchen.

stattdessen, moechte ich mich gerne bei den leuten entschuldigen, die das seit wochen aushalten mit mir und meinem “schau mal wie toll” und “schau mal wie graesslich”.

es tut mir leid und ich hoffe es legt sich in den kommenden 2 bis 3 jahren wieder.

feb 15

1 Mär

so

ich fasse es nicht, dass schon 2 monate dieses jahres rum sind. aber wie man sieht es hat angefangen. der frühling.\o/

ausserdem sind diesmal einige variationen von bildern in der galerie, in format oder filter. ich finde es sehr interessant wie ein bild sich dadurch verändert.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.